13. Dezember 2017

Oh Chemistree, oh Chemistree, how are thy leaves so verdant!

 

Eine LTS-Chemistree

© LTS Lohmann Therapie-Systeme AG

Die Tradition des Weihnachtsbaums entstammt heidnischen Bräuchen, denn die immergrünen Pflanzen galten dort vor Jahrhunderten als Symbol für Fruchtbarkeit. In Nordeuropa wurden im Winter Tannenzweige ins Haus gehängt, um böse Geister zu bändigen. Auch der festlich geschmückte Maibaum stammt aus dem Mittelalter. Schließlich wurde der Weihnachtsbaum ab dem 17. Jahrhundert zu einem Brauch überwiegend wohlhabender Familien und hielt 1774 sogar in Goethes „Werther“ Einzug.

Sehr beliebt sind Nordmanntanne, Fichte, bzw. Blaufichte, Kiefer oder Douglasie.

Chemistree? Wie bitte?

Eine Chemistree gehört nicht in diese Aufzählung. Warum? Eine Chemistree ist salopp gesagt ein „Weihnachsbaum aus Laborsachen“. Unternehmen der pharmazeutischen Industrie mit einer Forschung- und Entwicklungsabteilung beschäftigen viele Naturwissenschaftler. Aus deren Ideenreichtum ließ sich so mancher „alternative“ Weihnachtsbaum basteln. Schon alleine das witzige Kofferwort Chemsitree – aus Chemistry und Tree – zeigt den ganzen Ideenreichtum, der dahinter steckt.

Schmücken kann man diesen Tannenbaum mit Ornamenten unterschiedlichster Ausführung: zum Beispiel in Form einer Petri Schale. Oder für die, die Allem auf den Grund gehen wollen, eines mit einem DNA-Molekül. Diejenigen, die nach Glück streben, haben vielleicht Freude an einem Ornament mit einem Serotonin-Molekül.

Phantasie grenzenlos

Was gibt es noch? Ornamente in Mikroben- oder sogar Amöbenform. Oder etwa ein stilisiertes Atom umschwirrt von seinen verschiedenen Protonen, Elektronen und Neutronen. Der Phantasie sind hier absolut keine Grenzen gesetzt.

Ein Spezialdesign ist ein Weihnachtsbaum, dessen „Unterbau“ ein mit brauner Flüssigkeit gefülltes Reagenzglas ist, während die Baumkrone durch eine grüne Explosionswolke symbolisiert wird.

Recht bodenständig wirkt hingegen ein Weihnachtsbaum aus Pappe, auf dessen „Blättern“ die Kürzel des Periodensystems der chemischen Elemente stehen. Für besonders leidenschaftliche Naturwissenschaftler gibt es das auch als Kaffeebecher im Handel. Das Beste daran ist: Auch die Nicht-Naturwissenschaftler haben ihre Freude an der kreativen weihnachtlichen Gestaltung und versöhnen sich so vielleicht sogar im Nachhinein ein bisschen mit dem Chemieunterricht ihrer Schulzeit.…

Haben Sie Interesse an der LTS Lohmann Therapie-Systeme AG und ihrem Bereich Forschung & Entwicklung? Dann klicken sie hier.

Bildquelle: LTS Lohmann Therapie-Systeme AG

Allgemeines ,
Team Redaktion
Autor: Team Redaktion
Tabletten, Spritzen und Zäpfchen sind jedem bekannt. Die LTS AG stellt seit 1984 intelligente Alternativen dazu her: Wirkstoffpflaster und orale Wirkstoff-Filme. Wir laden Sie ein, mit uns in diese Welt einzutauchen. Unser verantwortliches Redaktionsteam setzt sich zusammen aus Mitgliedern des Marketings und der F&E (Forschung & Entwicklung) – somit die richtige Mischung verschiedener Kompetenzen und Sichtweisen, um Ihnen den passenden Einblick zu verschaffen. Informieren Sie sich. Und kontaktieren Sie uns gerne!